Lohnt sich professionelle Rekrutierung für kleine NPO?

Diese Frage könnte kurz und knapp mit „Ja“ beantwortet werden. Eine Vielzahl von Rückmeldungen, die wir aus unserem Netzwerk erhalten, rufen aber laut nach einer etwas ausführlicheren Antwort.
Wenn es sich lohnt, mache ich es.

Diese Frage könnte kurz und knapp mit „Ja“ beantwortet werden. Eine Vielzahl von Rückmeldungen, die wir aus unserem Netzwerk erhalten, rufen aber laut nach einer etwas ausführlicheren Antwort. Eine kleine „Hitparade“ der Antworten, die wir auf den Vorschlag, eine externe Begleitung durch kampahire in Betracht zu ziehen erhalten, zur Einleitung:

  • Wir sind eine zu kleine NPO. (Wofür?)
  • Das können wir uns nicht leisten. (Sicher?)
  • Das gehört zu den Aufgaben der Geschäftsleitung.
  • Das gehört zu den Aufgaben des Vorstands.
  • Wir wissen selber am besten, wen/was unsere NPO braucht.

Ich kann diese Fragen nachvollziehen und spreche aus eigener Erfahrung. Bei (damals) kleinen Not for Profit Organisationen, für die ich tätig war, wurde ähnlich argumentiert. Aber sind die Schlüsse korrekt?

Zu klein für externe Rekrutierung?

Das Argument der zu kleinen Grösse einer Organisation klingt auf den ersten Blick plausibel. Klein bedeutet meist eingeschränkt betreffend personeller Ressourcen sowie finanzieller Mittel. Aber was bedeutet es, sich in einem kleinen Team selber von A-Z um das Recruiting neuer Kolleg:innen bemühen zu müssen? Der Zeitaufwand erfolgt auf Kosten des „Herzstücks“ jeder Trägerschaft, der Erfüllung des Organisationszwecks. Und das ist weder gewollt noch günstig. Abgelenkt von der Erfüllung wichtiger Programmarbeit, dringender Kommunikation und elementarer Mittelbeschaffung wird eine Rekrutierung mit den eigenen Ressourcen schnell ineffizient und teuer. Die Kosten fallen nicht sofort auf, sondern zeigen sich verzögert durch Mängel in Projekten, wenig Präsenz in der Öffentlichkeit und fehlenden Mitteln. Die Rechnung dazu ist einfach gemacht: Eine extern begleitete Rekrutierung kostet, als Faustregel, ein bis zwei Monatssaläre der anzustellenden Person. Kosten, die zum einen teilweise bereits anfallen, wenn man die Opportunitätskosten der aufgewendeten eigenen Zeit rechnet. Vor allem aber lohnt sich die Investition in eine professionelle Rekrutierung auch, weil damit die Chance massiv ansteigt, mit einer bestmöglichen Besetzung in Zukunft die Organisation erfolgreich zu entwickeln. Sei dies durch erfolgreichere Projektumsetzungen, professionellere Kommunikation, effizienteres Personal- und Finanz-Management oder einen grösseren Fundraisingerfolg.

Was soll und muss sich eine NPO leisten (können)?

Der oben stehende Absatz erläutert es im Wesentlichen. Eine zukunfts- und leistungsfähige Organisation hat zur Aufgabe, Leistungen in bestmöglicher Weise und mit gutem Kosten-/Leistungsverhältnis zu erbringen. Der Fokus auf die Kernkompetenzen und das richtige Mass, weitere wichtige Aufgaben soweit zu delegieren, dass die eigene NPO-DNA erhalten bleibt, ist dabei der Schlüssel zum Erfolg. Das hat zur Folge, dass gerade kleinere und mittlere Organisationen gut beraten sind, Aufgaben mit der Hilfe externer Partnern anzugehen, solange sie nicht zwingend und fast ausschliesslich „hauseigenes“ Wissen und Organisations-DNA erfordern.

Die Rolle der Geschäftsleitung und des Vorstandes bei Rekrutierungen

Der Vorstand, wenn es um die Besetzung einer Geschäftsführung geht, oder die Geschäftsführung resp. Geschäftsleitung im Falle einer Teambesetzung, haben eine zentrale Rolle bei Stellenbesetzungen. Aber was heisst „zentrale Rolle“? Ist es das Formulieren einer gewinnenden Stellenausschreibung? Das entgegennehmen, evaluieren und dokumentieren von dutzenden Bewerbungen? Die zeitaufwendige Beantwortungen dutzender Fragen von Kandidat:innen, die evtl. nicht einmal in die engere Auswahl kommen können? Das vereinbaren von Gesprächsterminen und deren Koordination? Oder ist es das Wahrnehmen der Verantwortung für den gesamten Rekrutierungsprozess, das Erkennen besonders konstruktiver Äusserungen im Gespräch und das Läuten der Alarmglocken, wenn sich ein:e auf den ersten Blick spannende Interessent:in abseits des gesuchten Profils befindet? Wir von kampahire setzen uns dafür ein, dass es letzteres ist. Und die genannten operativen Prozesse in Hände gelegt werden, die mit der Erfahrung vieler NPO-Mandate, profunden Kenntnissen moderner Methoden von Active Sourcing bis zu Assessment Ansätzen und mit sicherem Gespür und effizient dafür sorgen, dass zum Schluss die bestmögliche Auswahl getroffen werden kann.

Die Organisation weiss selber am besten, was sie braucht.

Hoffentlich! Und dieses Wissen soll dazu genutzt werden, dem Organisationszweck optimal zu dienen. Mit strategischem Weitblick, mutigen, durchdachten Entscheiden und der Umsetzung zahlreicher, wichtiger und bisweilen komplexer Projekte. Und am liebsten zusammen mit Partnern, die gut gebrieft ihren Beitrag leisten können.

Klingt das spannend? Dann freuen wir uns auf Deine Kontaktaufnahme via Mail oder Formular.

Teile diesen Beitrag

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp
Archiv
Kategorien

Zusammenhängende Posts

Die Suche nach passendem, motiviertem und kompetenten Personal wird auch im NPO Sektor immer anforderungsreicher. Kampahire...
Wir haben gefragt und über 400 sind unserem Aufruf gefolgt. Unter anderem suchten wir nach Antworten...
Höhere Preise und die Forderung nach einem Teuerungsausgleich finden sich aktuell in den meisten Medien, hier...
Die Suche nach passendem, motiviertem und kompetenten Personal wird auch im NPO Sektor immer anforderungsreicher. Kampahire...
Wir haben gefragt und über 400 sind unserem Aufruf gefolgt. Unter anderem suchten wir nach Antworten...

Bleiben Sie mit unserem
Newsletter
auf dem Laufenden

Lorem ipsum dolor sit amet consectetur. Elit pharetra fusce eget diam feugiat feugiat sem nullam. In sit orci velit facilisis suspendisse ullamcorper diam amet ultrices.